Kulttheologie des Hebräerbriefes
Eine exegetisch-religionsgeschichtliche Studie (German)
Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament 2. Riehe, no. 212

By Georg Gäbel
November 2006
Mohr Siebeck
Distributed by Coronet Books Inc.
ISBN: 316148892X
598 pages, Illustrated, 6 1/8 x 9 1/8"
$142.50 Paper Original


Der Hebräerbrief macht die unüberbietbare Heilsbedeutung von Erniedrigung, Tod und Erhöhung Christi neu und vertieft einsichtig, indem er sie kulttheologisch und damit soteriologisch deutet. Georg Gäbel zeichnet diese kulttheologische Neuinterpretation der Tradition unter breiter Berücksichtigung von für den Hebräerbrief teils noch nicht ausgewertetem religionsgeschichtlichen Material differenziert nach. Der Brief deutet den irdischen Weg Christi als die Erfüllung des Willens Gottes, die in der Selbsthingabe bis in den Tod kulminiert. Komplementär dazu begreift er die Erhöhung Christi als Eintritt ins himmlische Allerheiligste, als hohepriesterliche Investitur und so auch als Darbringung seines Selbstopfers, das die Annullierung der Sünden bewirkt und zugleich das himmlische Heiligtum reinigt und den himmlischen Kult inauguriert. Christologie und Deutung der Adressatensituation sind aufeinander hin entworfen: Die Adressaten sind die Gemeinde des Neuen Bundes, die dem himmlischen Heiligtum und seinem Kult zugehört. Die Taufe ist die Bundesinitiation, welche die Gewissen reinigt, Zutritt zum himmlischen Heiligtum und Befähigung zur Kultteilnahme gewährt. Dem entspricht der Verzicht auf Teilnahme an irdischem Kult. An deren Stelle tritt ein Leben auf Erden in eschatologischer Reinheit, Glaube und Gehorsam, das sich am irdischen Weg Christi orientiert und auf himmlische Herrlichkeit zielt.

Contents:
Teil 1. Einleitung
Kapitel 1. Zur Forschungsgeschichte
Kapitel 2. Konzeption

Teil II. ›Der wahre Tempel‹ Frühjüdische Diskurse über irdischen und
      himmlischen, gegenwärtigen und eschatologischen Tempel und Kult
Kapitel 1. Einführung
Kaptiel 2. Gegenwärtiger und eschatologischer, irdischer und
      himmlischer Tempel und Kult im Frühen Judentum
Kapitel 3. Die Relation von himmlischem und irdischen Heiligtum und der sog.
      ››Platonismus‹‹ des Hebr im Vergleich mit dem Mittelplatonismus Philos von Alexandrien
Kapitel 4. Ertrag

Teil III. ›Wir haben einen Hohenpriester im Himmel!‹ Untersuchungen zur Kulttheologie des Hebr
Kapitel 1. Einführung
Kaptiel 2. ›Durch Leiden vollendet‹ Hebr 2,5-16 als Zugang zur Hohepriester-Chrisologie des Hebr
Kapitel 3. Der Weg Jesu Christi. Gehorsam, Erhörung und Erhöhung
Kapitel 4. Himmlischer Hoherpriester und himmlischer Kult
Kapitel 5. Eschatologische Reinheit und Zugang zum himmlischen Heiligtum
Kapitel 6. Irdische Existenz und Zuordnung zum himmlischen Kult

Teil IV. Ergebnisse und Schlussfolgerungen
Kapitel 1. Ergebnisse
Kapitel 2. Schlussfolgerungen: Erwägungen zum historischen Ort

Bibliographie und Register


New Testament
Criticism & Interpretation


Return to Coronet Books main page